Microsoft veröffentlicht Datenschutz Dashboard für den Microsoft Account

Schon Anfang Januar kündigte Terry Myerson in einem Blogbeitrag mehr Zugriff und Kontrolle über seine eigenen Daten in Windows 10 an. Nun bloggte Marisa Roggers am 29.01.2018 auch hierzu, dass es zwei neue, bzw. erweiterte Werkzeuge zum Thema Datenschutz gibt.  Es wurde für Windows 10 der Diagnostic Data Viewer (Windows App) und das neue Datenschutz Dashboard für den Microsoft Account vorgestellt. 

Datenschutz Dashboard

Ihr könnt auf eurer Dashboard zugreifen unter: 

https://account.microsoft.com/privacy

Hier müsst ihr euch mit eurem Microsoft Account einwählen, den ihr täglich auch mit eurem Windows 10 nutzt, um euch z.B. einwählen. 

Das Dashboard ist in deutscher Sprache verfügbar.

 Wir haben für euch mal einen Screenshot gemacht:

Auslesen könnt ihr folgendes

  • Browserdaten (EDGE),
  • Suchverlauf,
  • Positionsdaten,
  • Cortanas Notizbuch,
  • Datenschutz-Einstellungen zu Windows,
  • Xbox,
  • Skype,
  • Werbe- und
  • Marketingeinstellungen.

 

Wenn ihr dann einmal beispielsweise in den Aktivitätsverlauf des EGDE schaut, dann findet ihr eure besuchten Webseiten und könnt diese Aktivitäten löschen oder beibehalten.

 

Zugriff und Anzeigen eurer Daten

Über den folgenden Link könnt ihr genauer ansehen, wie ihr Zugriff auf eure Daten bekommt:
https://privacy.microsoft.com/de-DE/windows-10-view-your-data-on-privacy-dashboard

 

Windows 10 Diagnostic Data Viewer

Hierfür benötigt ihr die aktuelle Windows 10 Insider Build 17083.

Einstellungen -> Datenschutz -> Diagnostik & Feedback

 

Diagnostic Data Viewer

Ihr findet diesen in der BUILD 17083 (aktuelle Fast Build) unter: 

Einstellungen -> Datenschutz -> Diagnostik & Feedback

Nun braucht ihr noch die Windows 10 UWP App. Die aktuell nur für den PC verfügbar ist, also für euren Windows Insider 10 PC.

Windows 10 Store Link:
https://www.microsoft.com/store/productId/9N8WTRRSQ8F7

 

Einblick in die Daten

Wie ihr hier seht, ist es eine virtuelle Maschine, ein Windows Desktop und die Version 17083.1000 ist installiert. Ebenfalls findet ihr die ID der virtuellen Maschine. An Hand dieser wird zum Beispiel der Ring gesteuert, in dem eure Maschine ist. (Die ID bringt euch bei mir aber nichts, denn die VM geht gleich den Weg der „delete“ Taste.)

Ihr könnt die Daten fast in Echtzeit sehen, denn von Zeit zu Zeit kommt ein Hinweis, den Refresh zu machen, um die aktuellesten Daten zu laden. 

Weiterhin könnt ihr diese Daten in eine CSV Datei exportieren und diese dann auch in PowerBi zur Auswertung nutzen. Nutzt diese Datei, ihr könnt mit PowerBi etwas besser Filtern und suchen als in dieser App und bekommt interessante Erkenntnisse.

Ebenso könnt ihr natürlich die Datenschutz-Einstellungen anpassen oder zum „Privacy Dashboard“ wechseln. Hierzu aber mehr in einem anderen Blogpost.

Schreibe einen Kommentar

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.