Ninjacat Tour & gamescom 2016

3 Tage, 6 Projekte und jede Menge Spaß hatten wir am Startplatz in Köln mit dem Windows Insider Team der Microsoft Corp.. Sie luden uns exklusiv zu diesem Event ein.

Bei der Aktion mit dem Titel „WINsiders4Good“, die ihr mit dem Hashtag #WINsiders4Good auch auf Twitter verfolgen könnt, geht es darum mit  verschiedensten Technologien in Teams sich Ideen zu überlegen, wie man etwas Gutes für die Welt tun kann. An den einzelnen Standorten der Tour Seattle, Berlin, Köln und London gab es daraufhin noch speziellere Themen. In Berlin beschäftigten sich die Teilnehmer mit dem Thema der Flüchtlinge und der Wohnungsnot und entwickelten eigene Apps und Lösungen der bekannten Problematiken.

In Köln gab es das Thema „Games4good„. Es stand dementsprechend die Frage im Raum: Wie kann ich mit Methoden der Gamingindustrie und des Gaming im Allgemeinen die Gemeinde der Gamer nutzen, um etwas Gutes zu tun.

  • Christian zeigt dem Team, was man so alles mit der HoloLens und dem Surface Book anstellen kann.

So bildeten sich verschiedene Teams die jeweils ein bis zwei SurfaceBooks gestellt bekamen und dank Christian und industrialholographics auch eine HoloLens vor Ort war. So wurde kreativ gearbeitet und es entstanden verschiedene Projekte. Leider habe ich bei den Präsentationen nicht mitschreiben können, so dass hier die Projekte kommen, die mir im Kopf geblieben sind. Ich ergänze die Liste gerne.

Projekte

  • traffic -> Hierbei ging es um die Reduzierung von Staus mittels spielerischen Elementen, die aus SimCity und ähnlichen Strategiespielen kamen. Die Gamer erhalten die Macht über die Bauplanung der Stadt und könne so indirekt Lösungen für die Städteplaner in der jeweiligen Stadt entwickeln.
  • Plastnix -> Hierbei geht es darum, dass der Gamer vorhandene Skills wie das Erstellen eines Fotos, posten und taggen nutzt, um 1. eine Umweltsünde zu melden (Müll, unnötige Plastikverpackung) 2. etwas postives (z.B. eigenen Becher mit zu Starbucks genommen) 3. etwas unglaubliches.  Mittels Badges und kleinen Wettbewerben, z.B. zwischen Freunden und Städten wird der Gamer animiert. Die negativen Listen werden an die Städte und Unternehmen geschickt und von den Gamers mittels Foto überprüft. (Kampf gegen Plastik und Schutz der Umwelt)
  • Charicity -> Hierbei ging es darum, dass die Gamer eine zerstörte Stadt virtuell aufbauen mussten, Dies konnten sie aus einer Kombination von Bewegung und der Durchführung von gemeinnützigen Tagen tun. Nur die ausbalancierte Wage aus beiden Anforderungen brachte auf Dauer den Erfolg.
  • OpenDoors -> Bei diesem Projekt wurde eine App entwickelt, die alle Quellen von OpenDoors zu bündeln, um gefährdeten Personen eine Unterkunft zu bieten. Es wurde ebenfalls  an einem ausgeklügelten Verifikation gearbeitet, so dass Terroristen/Täter diese Orte nicht finden.
  • Household by Household -> In diesem Projekt geht es darum, dass man durch viele kleine Dinge im Haushalt, wie das Sparen von Wasser. Wer diese App spielt erhält Badges und kann sich mit anderen messen.

Nach drei tollen Tagen mit sehr viel Networking, tollen Gesprächen und sehr leckerem Essen war das Event leider schon vorbei. Am Ende erhielt jeder Teilnehmer neben vielen Aufklebern noch ein exklusives T-Shirt und ein Teil erhielten Aussteller-Tickets für die Gamescom von Microsoft.

Alles in Allem war es eine sehr gelungene Sache!

Ihr wollt auch bei Aktionen mitmachen oder einfach nur dabei sein in der Community, dann kommt in die Community:

Facebook:
https://www.facebook.com/groups/Windows10.de/

Meetup:
https://www.meetup.com/de-DE/Windows-Insider-Meetup-Germany/

 

Schreibe einen Kommentar